Junge Kantorei

Die Junge Kantorei St. Martin besteht aus:

Vorchor

– Kinder im Vorschulalter und der 1. Klasse –

Kinderchor

– Kinder der 2. bis 4. Klasse –

Jugendchor

– Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse –

Jugendchor-Ensemble

– Jugendliche ab der 9. Klasse und junge Erwachsene –

Ad-hoc-Chor

– Interessierte Sängerinnen und Sänger für Chor-Projekte –

Leitung: Ute Hormuth, Barbara Funk

 

Der Kinderchor St. Martin wurde im Januar 2003 gegründet. Mit ca. 15 Kindern im Grundschulalter wurde am Ostermontag 2003 das Singspiel „Emmaus“ mit befreundeten Musikern erfolgreich aufgeführt. Im Februar 2007 zählte der Chor über 50 Kinder und Jugendliche und es war an der Zeit, neben dem Kinderchor einen Jugendchor zu bilden. Die Aktivitäten der beiden Chorgruppen laufen (seit diesem Zeitpunkt) unter dem Namen „Junge Kantorei St.Martin“.

Der Kinderchor (mit Kindern der 1-4. Klasse) zählt zur Zeit 31 Kinder und probt jeweils Freitag nachmittags von 14.15h bis 15.00 Uhr.
Den Jugendchor (mit Kindern und Jugendlichen ab der 5.Klasse) besuchen aktuell 29 Sänger/innen. Geprobt wird mindestens jeden Freitag zwischen 15.00 und 16.30 Uhr. Beide Chorproben finden im Musikraum des Pfarrzentrums statt.

Die Junge Kantorei St. Martin, die zu einem festen Bestandteil des Gemeindelebens geworden ist, gestaltet Gottesdienste mit geistlichen Liedern, Singspielen, Messen oder Kantaten. Zum festen Terminkalender der Jungen Kantorei gehört auch die Mitgestaltung des Pfarrfestes, das Singen beim Senioren-Nachmittag, sowie der Hausbesuch der Kranken in der Adventszeit.

Der Jugendchor der Jungen Kantorei hat seit Herbst 2007 zusammen mit befreundeten Musikern zwei große und unvergessliche Musicals aufgeführt:“ Elisabeth von Thüringen“ und „Die Brücke fließt“ (Musik: Peter Janssens).

Am Sonntag, 28.11.2010, gestaltete der Jugendchor und der Ad-hoc-Chor gemeinsam mit dem Streich-Orchester EQuadro aus Mannheim ein Barock-Konzert im Advent.

Der Leiterin Ute Hormuth geht es um eine ganzheitliche Kinderchorpädagogik, die vieles integrativ miteinander verbindet: Musik und Bewegung, religiöse und spaßige Themen, Spielfreude und Leistungswille, Gottesdienst und Konzert. Dabei lernen die Kinder und Jugendlichen nicht nur das Singen, sondern sie werden in zahlreichen „Schlüsselqualifikationen“ gefördert durch Stimm- und Gehörbildung, Rhythmus-Schulung, Vom-Blatt-Singen, sich einordnen und integrieren in die Chorgemeinschaft, ggf. aber auch solistisch hervortreten, um nur einige Aspekte zu nennen.

Doch auch die Freizeitgestaltung kommt nicht zu kurz; in regelmäßigen Wochenendproben, Chorfreizeiten, beim Zelten, gemeinsamen Grillen und auch Spielen, genießen die Kinder und Jugendlichen die Gemeinschaft mit- und untereinander.

Das Repertoire reicht von neugeistlicher Musik, Kinder-Singspielen, über lateinische Messen, traditionelle Psalmen, bis hin zu Pop- und Jazz-Rhythmen einer Musical- und Jazz-Messe.