Informationen zum Hygienekonzept

Bitte beachten Sie bei den Veranstaltungen folgende Vorgaben:

Allgemein:

  • Geltende Verordnungen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz (11. CoBeLVO), sowie Dienstanweisungen des Bistums Speyer werden eingehalten.
  • Die Chorleitung und der Rechtsträger der Jungen Kantorei St. Martin (Pfarrei Hl. Anna) tragen die Verantwortung für die Sicherstellung der hygienischen Erfordernisse durch Anleitung und Kontrolle und ggf. Kontakt zu den einschlägigen Behörden.

Händehygiene:

  • Vor dem Konzert muss eine Händedesinfektion (30 Sekunden lang) stattfinden.
    • Alternativ: Hände gründlich mind. 20-30 Sekunden lang mit Wasser und Flüssigseife waschen.
    • Zum Abtrocknen werden Einmalhandtücher bereitgestellt.
  • Hände sind vom Gesicht fernzuhalten.

Hustenetikette:

  • Beim Husten und Niesen ist größtmöglicher Abstand zu wahren, sich möglichst wegzudrehen und in die Armbeuge/ein Papiertaschentuch zu husten und zu niesen, das danach entsorgt wird.
  • Nach dem Naseputzen/Niesen/Husten sind gründlich die Hände zu desinfizieren/waschen.

Beteiligte protokollieren:

  • Bei jedem Konzert werden die Namen, Adresse, Telefon/E-Mail aller Anwesenden protokolliert, um ggf. spätere Infektionsketten nachzuverfolgen.
  • Diese Liste wird einen Monat ausschließlich zur Nachverfolgung möglicher Infektionen aufbewahrt. Sie wird in einem geschlossenen Schrank aufbewahrt und nach Ablauf der Frist nach geltenden Datenschutzrichtlinien vernichtet. Die Chorsänger*innen und Konzertbesucher*innen nehmen zur Kenntnis, dass die Daten im Bedarfsfall der Kontaktpersonenrückverfolgung an die staatlichen Behörden weiter-gegeben werden.

Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung:

  • Diese ist von allen Beteiligten (ab 6 Jahren) mitzubringen.
  • Diese ist von allen Konzertbesuchern beim Gang zum zugewiesenen Platz und beim Gang zur Toilette zu tragen.
  • Ohne Mund-Nasen-Bedeckung ist eine Teilnahme am Konzert im Konzertraum nicht möglich.
  • Für sachgerechten Umgang wird auf die Empfehlungen des BzgA verwiesen.
  • Eine Entsorgung von Einmalmasken in den normalen Abfall ist nicht möglich. Die Nutzer*innen nehmen die Einmalmasken wieder mit nach Hause.

Abstandsregeln bei Konzerten:

  • Ein Mindestabstand von 1,5 m in alle Richtungen zu Personen eines fremden Hausstandes wird bei den Konzerten in geschlossenen Räumen ohne feste Bestuhlung eingehalten. Personen eines Hausstandes sind von dem Mindestabstand zueinander ausgenommen.
  • Ein Mindestabstand von einem freien Sitzplatz (vorzugsweise zwei freie Sitzplätze) zu Personen eines fremden Hausstandes wird in den Konzerträumen mit fester Bestuhlung und personenbezogenen Plätzen eingehalten. Personen eines Hausstandes sind von dem Mindestabstand zueinander ausgenommen. Alle Plätze sind entsprechend personenbezogen markiert.
    • Die Benutzung der Empore der Kirche in Edesheim erfolgt unter Wahrung des Mindestabstands; ein Abstand von 1,5 m zur Emporen-Brüstung wird eingehalten. Eine Einbahnregelung zur Empore und von der Empore ist eingerichtet.
  • Der Abstand zwischen dem Calmus-Ensemble und den Konzertbesuchern beträgt mindestens 4 m.
  • Die Abstandsregeln sind auch auf dem Weg zum Konzert-Sitzplatz zu beachten. Einweiser weisen die markierten Plätze zu und achten auf Einhaltung der Abstandsregeln.
  • Die Konzertbesucher werden ausdrücklich auf die Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkungen auch vor und nach den Konzerten hingewiesen.
  • Finden mehrere Veranstaltungen im gleichen Gebäude statt, wird darauf geachtet, dass Kontakte zwischen den Gruppen vermieden werden. Es sind mehrere Zugangs-/Ausgangsbereiche für die Gruppen zu bestimmen, idealerweise als „Einbahnstraßenregelung“ durch getrennten Eingang/Ausgang.
  • Jeder Konzertbesucher muss ein und denselben Stuhl/Platz benutzen; Stühle/Plätze dürfen untereinander nicht gewechselt werden.